Idee

Der Arbeitnehmer soll bei einem Wechsel des Geschäftsinhabers (= Arbeitgeber) geschützt werden.

Deshalb kann (nur) der Arbeitnehmer den Übergang seines Arbeitsverhältnisses ablehnen. Der alte und der neue Arbeitgeber haften solidarisch für den Lohn während einer bestimmten Zeit vor und nach der Betriebsübernahme.

Die auf Dienstjahren beruhenden Rechte (z.B. Lohnfortzahlung bei Krankheit, Kündigungsfrist) des Arbeitnehmers werden so gewahrt. Die Parteien können sich weiterhin auf die betriebliche Praxis vor Übergang berufen. Zudem dient der Übergang der Erhaltung von Arbeitsplätzen.

Drucken / Weiterempfehlen: